GELUNGENER WELTCUPEINSTIEG

Nachdem diesen Herbst bereits zwei Weltcuprennen in den USA stattfanden, machte der Weltcup letztes Wochenende Halt im belgischen Koksijde. Koksijde darf durchaus als kleines Mekka der Radquerfahrer bezeichnet werden. Seit dem Jahre 1969 finden hier jährlich (mit Ausnahme 2016) Radquerrennen statt, zwei Mal wurde hier die WM ausgetragen.

Kevin und Timon wurden von Swiss Cycling für das U23 Rennen selektioniert. Das Spezielle an der Strecke in Koksijde sind die vielen Sandpassagen. Dies sollte jedoch für unsere Fahrer kein zu grosses Problem darstellen, denn anfangs Oktober konnten sich Timon und Kevin bei einem Trainingslager mit Swiss Cycling in Het Zand (Holland) intensiv für Passagen auf sandigem Untergrund vorbereiten. Unter anderem konnten sie mit der belgischen Radquerlegende Paul Herygers, welcher auch Sandkönig genannt wird, trainieren. Paul Herygers wurde im Jahre 1994 Weltmeister in Koksijde.

Der Rennverlauf kann für Timon und Kevin etwa gleich beschrieben werden. Beide erwischten einen guten Start, mussten dann jedoch in den darauffolgenden Runden dem hohen Anfangstempo ein wenig Tribut zollen. Mitte des Rennens fanden dann beide ihren Tritt und kamen mit den vielen Sandpassagen immer besser zurecht. Im letzten Teil des Rennens konnten beide nochmals Positionen gutmachen.

Schliesslich egalisierten Timon mit dem 13. Platz und Kevin mit dem 15. Platz beide ihr Weltcup Bestresultat.

Dank der guten Leistungen in der bisherigen Radquersaison wurden Timon und Kevin von Swiss Cycling für die Radquereuropameisterschaften vom 5. November in Tabor, CZE selektioniert.

Pin It on Pinterest