MTB SAISONAUFTAKT IN STELLENBOSCH

Nach einem erfolgreichen Trainingslager im südafrikanischen Stellenbosch konnten Timon, Dario und Andrin ihre Form letztes Wochenende am ersten Weltcuprennen der Saison unter Beweis stellen. Timon und Dario standen in der U23 Kategorie am Start. Andrin hingegen betrat in der Elite Kategorie komplett neues Terrain.

Die Wetterbedingungen am Renntag hätten nicht besser sein können. Aufgrund der ausgefallenen Niederschläge war die Strecke jedoch staubig und zugleich sehr rutschig. Alle Fahrer kamen mit den technischen schwierigen Passagen sehr gut zurecht. Auch die Betreuer und unser Mechaniker Pirmin wurden gefordert. Aufgrund der unterschiedlichen Kategorien standen sie während zwei Rennen im Einsatz. Die Rennsaison eröffnet haben Timon und Dario. Sie sind beide gut ins Rennen gestartet, bis Timons Hinterrad bei Rennhälfte Luft verlor und er somit einen Zwischenstopp in der Tech-Zone einlegen musste. Obwohl Pirmin das Rad schnell wechseln konnte, verlor er wertvolle Zeit. Er beendet das Rennen trotzdem auf einem soliden 30. Rang. Auch Darios Rennen verlief nicht nach Plan. Nach einem gelungenen Start fehlte ihm die nötige Kraft, um mit dem hohen Tempo mithalten zu können. Für ihn wäre auf jeden Fall mehr drin gelegen. Er hat in den kommenden Renneinsätzen die Chance, sein Potential voll auszuschöpfen.

Andrin ging mit gemischten Gefühlen an den Start. Nun kann er sich mit den Top Cracks des Mountainbikesports, wie einem Nino Schurter, messen. Er wusste nicht genau was ihn erwartet. Andrin musste ganz zuhinterst im 105 Mann starken Starterfeld anstehen. Gleich nach 30 Metern führte die Strecke zu einem steilen Aufstieg, was diverse Staus verursachte. Dies kostete ihn viel Zeit und Kraft, da er oftmals das Bike schieben musste. Andrin fuhr bis auf die vorletzte von sieben Runden ein konstantes Rennen, dann schwanden jedoch seine Energiereserven. Er konnte einige Plätze gut machen und beendet das Rennen auf dem 72sten Schlussrang.

Die Teambilanz lässt noch Raum nach oben offen. Unser nächster Renneinsatz führt uns zurück in die Schweiz. Der erste Lauf des PROFFIX Swiss Bike Cups in Rivera steht in drei Wochen auf dem Rennplan, wo das komplette Team ausser Timon am Start stehen wird.

Pin It on Pinterest