Saisonstart 2020

Nun gibt es also doch noch etwas zu berichten von der Saison 2020. Nach etlichen Rennabsagen, Verschiebungen und der Unsicherheit, ob in diesem Jahr überhaupt noch Rennen ausgetragen werden können, fand am Wochenende vom 25./26.07.2020 der erste Lauf des Proffix Swiss Bike Cups in Leukerbad statt.

Für unseren Junior und Neuzugang Dario Lillo war es das erste Bikerennen in den Farben des SCOTT development MTB Teams. Nicht weniger als 120 Fahrer standen am Start des zur UCI Junior World Series gehörenden Rennens.

Dario zeigte auf einer Strecke, welche durch die vielen Höhenmeter nicht gerade auf seine Fähigkeiten zugeschnitten ist, eine solide Leistung, auch wenn er in den Kampf um die Podiumsplätze noch nicht eingreifen konnte. Er beendete das Rennnen auf Rang 9.

Im Eliterennen waren mit Florian, Kevin und Andrin drei unserer Fahrer am Start. Für Florian war es wie für Dario das erste Rennen in den Farben des SCOTT development MTB Teams.
Weil das Rennen praktisch für alle Fahrer die erste Rennmöglichkeit nach der Corona Pause darstellte, glich das Fahrerfeld dem eines Weltcups. Angeführt wurde das über 100 Fahrer umfassende Feld von Weltmeister Nico Schurter.

Andrin zeigte ein sehr starkes Rennen. Mit Startnummer 59 überholte er Fahrer um Fahrer und konnte schliesslich als 14ter über die Ziellinie fahren. Kevin lief es noch nicht nach Wunsch. Er beendete das Rennen auf dem 48gsten Rang. Auch Florian erwischte nicht seinen besten Tag, er wurde 59gster.

Schweizermeisterschaften in Gränichen
Vergangenes Wochenende wurde in der Gränicher Kiesgrube bereits um das begehrte Schweizer Meister Trikot gekämpft. Wie in Leukerbad konnte das Rennen nur unter Corona Schutzmassnahmen durchgeführt werden, Zuschauer waren keine zugelassen.

Dario startete als Titelverteidiger ins Juniorenrennen. Er war derjenige, der dem Rennen zu Beginn den Stempel aufdrückte. Zusammen mit Luke Wiedmann und Janis Baumann bildete er über den grössten Teil des Rennens eine dreiköpfige Spitzengruppe. Gegen Ende des Rennens musste er ein wenig Federn lassen. Den Kampf um Bronze verlor er schliesslich knapp. Eine tolle Leistung, auch wenn der vierte Rang natürlich undankbar ist.

Im U23 Renner erwischte Kevin einen guten Start. Leider wurde er im weiteren Rennverlauf von Magenproblemen gebremst. Er beendete das Rennen dennoch auf dem soliden 11ten Rang.
Im Gegensatz zu Kevin musste Andrin das Feld von hinten aufrollen. Dank einer sehr starken zweiten Rennhälfte konnte er bis auf den 9ten Rang vorfahren, mit einem Rückstand von gerade mal 2min 17s auf den neuen Schweizermeister Nino Schurter.

Florian lief es wie in Leukerbad nicht nach Wunsch. Er musste das Rennen aufgeben.

Pin It on Pinterest